Umwelt Blogger

Das Umwelt und Naturschutz Blog

Kulturanleitungen zum Anpflanzen von Kartoffeln, Tomaten, Steckzwiebeln, Knoblauch, Paprika, Chilis, Erdkirsche, Hokkaido-Kürbis, Zucchini, Aubergine, Wassermelone, Rot- und Weisskohl, Knollenfenchel, Porree, Kohlrabi, Blumenkohl, Broccoli, Zuckermais, Topinambur, Rhabarber, Spargel, Shiitake, Austernpilz, Brombeeren, Cranberry, Holunder, Himbeeren, Johannisbeeren, und mehr stehen Ihnen zum Download kostenlos im *.pdf-Format bei biogartenversand.de bereit.

Die zweifarbige Feldspitzmaus gehört in  in Mitteleuropa zu den geschützten Arten. Aber diese pelzigen Insektenfresser tragen ein dunkles Geheimnis mit sich: Wissenschaftler der Veterinärmedizinischen Universität Wien haben entdeckt, dass vor allem die zweifarbigen Vertreter dieser Mäuseart das Bornavirus (englisch BDV =  Borna disease virus) in sich tragen und als Überträger fungieren.

Bisher sind vom Borna-Virus keine näheren Verwandten bekannt, daher ist es monotypisch in einer eigenen Familie angesiedelt. Das Bornavirus ist entfernt verwandt mit den Erregern von Tollwut, Staupe und Masern.

Die durch das… Weiterlesen

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im März 2014 um 0,9 % niedriger als im März 2013. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, sanken die Erzeugerpreise gegenüber Februar 2014 um 0,3 %.

Die Preisentwicklung bei Energie hatte den höchsten Einfluss auf die Entwicklung des Gesamtindex. Im März 2014 waren die Energiepreise um 2,6 % niedriger als im Vorjahresmonat, gegenüber Februar 2014 fielen sie um 0,8 %. Die Erzeugerpreise ohne Berücksichtigung von Energie lagen um 0,3 % niedriger als im März 2013 (unverändert gegenüber Februar 2014).

Vorleistungsgüter… Weiterlesen

Viele Verbraucherinnen und Verbraucher stehen heutzutage relativ ratlos vor dem riesigen Warenangebot und den darauf befindlichen Zutaten- Listen. Stabilisatoren, Emulgatoren und Verdickungsmittel: wofür ist das alles gut?

Das aktualisierte aid-Heft “Die E-Nummern in Lebensmitteln – Kleines Lexikon der Zusatzstoffe” informiert über Sinn und Zweck der Zusatzstoffe in Lebensmitteln.

Das Lexikon der Zusatzstoffe erklärt, was hinter Begriffen wie Emulgatoren, Verdickungsmittel oder Farbstoffen steckt und informiert darüber, was wie gekennzeichnet werden muss. Auch die aktuelle Liste aller zugelassenen “E”-Nummern fehlt natürlich nicht. Neu hinzugekommen sind zum… Weiterlesen

Im Frühjahr fliegen die Bienen und sie machen Honig. Soweit reicht das Wissen aus der Grundschule bei Allen. Dass Bienen die drittwichtigsten Nutztiere in Deutschland sind, nach Rind und Schwein, wissen dann schon Weniger. Etwa 85 Prozent der landwirtschaftlichen Erträge in Deutschland hängen nämlich von der Bestäubung durch Bienen ab.

Somit sorgen die fleißigen Insekten für eine Wertschöpfung von rund 2 Milliarden Euro hierzulande. Etwa 600.000 Bienenvölker leben in der Bundesrepublik Deutschland. Der Honigertrag deckt aber nur etwa 20 Prozent des Honigverbrauchs ab – Tendenz eher… Weiterlesen

Vom Tower of London über die Freiheitsstatue in New York bis hin zum Opernhaus in Sydney – vom Anstieg des Meeresspiegels sind nicht nur Siedlungsräume großer Teile der Weltbevölkerung an den Küsten betroffen, sondern auch zahlreiche Stätten des UNESCO Weltkulturerbes. Das zeigt eine aktuelle Studie von Ben Marzeion von der Universität Innsbruck und Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.

„Die physikalischen Prozesse, die den weltweiten Anstieg der Weltmeere erzeugen, sind langsam – aber werden noch sehr lange anhalten“, sagt der Klimaforscher Ben Marzeion. „Davon… Weiterlesen

Ob Afrikanische Schweinepest oder Maul- und Klauenseuche – nur eine schnelle Erkennung von Tierseuchen kann ihre Verbreitung verhindern und zur erfolgreichen Bekämpfung beitragen. Deshalb besteht die gesetzliche Pflicht zur Anzeige gefährlicher Tierkrankheiten. Das Heft “Anzeigepflichtige Tierseuchen” informiert Tierhalter, welche Seuchen bereits bei Befallsverdacht der zuständigen Behörde mitgeteilt werden müssen.

Ursachen, Verbreitungswege, Merkmale und Maßnahmen gegen die Weiterverbreitung aller anzeigepflichtigen Tierseuchen werden beschrieben. Fotos zeigen wichtige Krankheitssymptome. Die alphabetische Gliederung des Heftes ermöglicht ein schnelles Auffinden der Krankheitsbeschreibungen. Die Neuauflage berücksichtigt das Tiergesundheitsgesetz, das das Tierseuchengesetz abgelöst… Weiterlesen

Europaweit sterben weniger Bienen als angenommen. Im Norden ist die Völkersterblichkeit höher als in Süd- und Osteuropa. Das liegt vermutlich an den klimatischen Bedingungen, erklärt die Europäische Kommission.

Für die Studie “Epilobee” wurden knapp 32.000 Bienenvölker in 17 EU-Staaten im Jahr 2012/2013 untersucht. Über 1.300 Imker besuchten im Herbst, im Frühling und im Sommer knapp 3.300 Bienenstände und sammelten Informationen zur Sterblichkeit der Völker, zu Krankheiten und Parasitenbefall.

Die Wintersterblichkeit der Bienen schwankte zwischen 3,5 und 33,6 Prozent – mit einem Nord-Süd-Gefälle. In Griechenland, Ungarn, Italien,… Weiterlesen

Mit Impfungen kann man sich wirkungsvoll vor vielen Infektionskrankheiten schützen. „Impfen ist eine der großen Errungenschaften der Medizin. Es ist deshalb wichtig, den Impfschutz der Bevölkerung weiter auszubauen“, sagt Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe anlässlich der diesjährigen Europäischen Impfwoche, die am 22. April 2014 beginnt. Im Rahmen der Impfwoche werden auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene Aktivitäten angeboten, um über die Bedeutung von Schutzimpfungen zu informieren.

Die Impfquoten der Schulanfänger in Deutschland sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, aber bei den Standardimpfungen gegen Masern, Mumps,… Weiterlesen

Die Erforschung der Zusammenhänge zwischen Klimawandel und Wasserbilanz in Hochgebirgsregionen ist die Auftragsstellung eines 3-teiligen Projekts, dem sich Wissenschaftler der Universitäten Augsburg und München im Rahmen des “Virtuellen Alpenobservatoriums” (VAO) gemeinsam mit dem österreichischen Sonnblick-Observatorium widmen. Konkret geht es um die Prognose wasserhaushaltlich bestimmender Faktoren, um die Simulation von Prozessen in der Schneedecke und um die Validierung schneehydrologischer Modelle.

Prognose wasserhaushaltlich entscheidender Faktoren

“Unser VAO-Teilprojekt”, so Professor Jacobeit, Inhaber des Augsburger Lehrstuhls für Physische Geographie und Quantitative Methoden, “umfasst drei aufeinander bezogene Arbeitspakete. Wir… Weiterlesen